Literaturpreise

"Nein, gerade Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen. Wir können kein Faktum »an sich« feststellen: vielleicht ist es ein Unsinn, so etwas zu wollen.
»Es ist alles subjektiv« sagt ihr: aber schon das ist Auslegung, das »Subjekt« ist nichts Gegebenes, sondern etwas Hinzu-Erdichtetes, Dahinter-Gestecktes."
- Friedrich Nietzsche

Locus Award



Anzeige von 4 Treffern aus insgesamt 544 Büchern.

1

Hyperion

hyperion

Dan Simmons

1995

Hyperion Gesänge - Hyperion Cantos, Teil 1

Auf Hyperion herrscht das Shrike – ein unüberwindliches Ungeheuer aus den Tiefen von Raum und Zeit. Manche verehren es als Gott, andere sehen in ihm das absolute Böse und wollen es vernichten, aber gefürchtet wird es von allen. Im Tal der Zeitgräber, wo sich riesige Gebilde mit ihren rätselhaften Botschaften aus der Zukunft in die Vergangenheit bewegen, wartet das Shrike. Und es wartet auf sie alle.

Locus Award, Science Fiction Novel 1990

2

Der Sturz von Hyperion

the fall of hyperion

Dan Simmons

1995

Hyperion Gesänge - Hyperion Cantos, Teil 2

Nach dem Kampf mit dem Shrike wird die Genesis eines allmächtigen Maschinengottes zur letzten unheimlichen Bedrohung für die Zukunft des Universums.

Locus Award, Science Fiction Novel 1991

3

Endymion - Die Auferstehung

the rise of endymion

Dan Simmons

1998

Hyperion Gesänge - Hyperion Cantos, Teil 4

Auf der Flucht vor den mächtigen Armeen der Kirche durchstreifen Raul Endymion und das Mädchen Aenea die unendlichen Weiten von Raum und Zeit.

Locus Award, Science Fiction Novel 1998

4

Ilium

ilium

Dan Simmons

2004

Homerzyklus, Teil 1

Thomas Hockenberry, ehemaliger Professor für Philosophie, wird nach seinem Tod auserwählt, im Auftrag der Muse Kalliope als Kriegsberichterstatter in Ilium tätig zu werden. Als sogenannter Scholiker mit raffinierten High-Tech-Geräten ausgestattet, die es ihm ermöglichen, mitten im Kampfgetümmel zu erscheinen und in Sekundenbruchteilen wieder zu verschwinden, soll er der Muse Zeugnis geben von den Wechselfällen des Trojanischen Krieges. Hockenberry kennt Homers "Ilias" genau und merkt bald, dass sich zwischen dem, was er sieht, und den Versen Homers beträchtliche Diskrepanzen auftun. Hat sich der berühmte griechische Epiker in sträflicher Weise dichterische Freiheiten erlaubt? Oder befindet er, Hockenberry, sich etwa im falschen Krieg?

Locus Award, Science Fiction Novel 2004



Anzeige von 4 Treffern aus insgesamt 544 Büchern.

Is this ...all I am? Is there nothing more?